Herzlich willkommen auf der Homepage von Olile Anya e.V.

…… zunächst noch eine Begriffserklärung:
Olile Anya – heißt auf nigerianisch „die Hoffnung“ – schon in der Bibel hat dieses Wort eine besondere Bedeutung: Römer 5.5: „Die Hoffnung läßt sich zuschanden werden.“ Das haben wir alle vermutlich schon selbst einmal  erlebt und jeder von uns hat dies auch – in großen oder kleineren Nöten – vielleicht nur für eine Sekunde – innerlich gespürt, dass es sich lohnt auf Hoffnung zu setzen. James Bond sagt es so „Die Hoffnung stirbt zuletzt!“ Weltweit gibt es viele gute Arbeiten, die diesen Namen „Hoffnung“ tragen.
Olile Anya e.V.  – ist ein gemeinnütziger Verein für Hilfsbedürftige in Nigeria für das Dorf Umuario im Süden Nigerias nahe dem Fluss Niger. Wir sind mit diesem Namen (auseinandergeschrieben) im Vereinsregister Esslingen im Jahre 2009 als gemeinnützig eingetragen. Unser Email-Adresse lautet: email@olileanya.com
Olileanya e.V.  ist eine weitere gute (befreundete) Arbeit in Nigeria unabhängig von uns mit dem Namen „Olileanya“  (zusammengeschrieben) in Emene ca. 2h von unserem Ort Umuario entfernt mit ihrem Sitz in Deutschland ganz in unserer Nähe, nämlich hier in Rottweil. Wenn Sie zu dieser Arbeit wollten, dann hier der Link Olileanya e.V.

Unser Verein hat einen Partnerverein in Nigeria im ca. 30 Familiendorf Umuario, der dort die Geschäfte regelt. Wir in Deutschland haben zumindest ein Mitspracherecht bei dem Partnervereines in Nigeria, weil von uns auch über die Verwendung der Gelder mitbestimmt wird wie sie zum Einsatz kommen. Nigeria ist sehr korrupt und dem wollen wir vorbeugen und das war in der Vergangenheit auch schon gut so. Geld in Afrika braucht eine besondere Aufsicht sonst verschwindet es in diffusen Kanälen.

 

1, Vorsitzender: Hans-Peter Rösch, Gartenstr. 6, 71116 Gärtringen, 07034 / 285 585

Achtung: neue Kontonummer seit Sommer 2023 am Vereinssitz
KSK Böblingen
BAN: DE91 6035 0130 0001 1476 70
BIC:BBKRDE6BXXX

Deutscher Verein: Olile Anya e.V.

Als gemeinnützig anerkannter Verein unterstützen wir hilfsbedürftige Menschen in Nigeria. Unser Vereinssitz ist in Gärtringen bei Böblingen in Baden-Württemberg. Ursprünglich 2009 aus der katholischen Gesamtkirchengemeinde Esslingen heraus gegründet und getragen, sind wir jetzt ein kirchenunabhängiger Verein, der viel Unterstützung aus dem Landkreis Böblingen-Sindelfingen erfährt, aber auch die ehemaligen Vereinsvorstände.

Wir wollen den Menschen dort eine andere Lebenshoffnung geben als die Migration. Immer 10 Familien tun sich in unserem Ort Umuario zusammen und senden einen jungen Mann nach Deutschland. Von der Sozialhilfe hier können dort unten 10 Familien überleben. Ein Arzt verdient dort umgerechnet 150,- € = 15.000 Neira. Die meisten jungen Männer kommen nie in Deutschland an, befinden sich in Lagern, werden von islamischen Milizen gekidnappt und als Soldat ausgebildet und vergessen ihre Verwandten in Nigeria, um hier zu etwas zu kommen.

Insofern leisten wie unseren Beitrag zur Vermeidung von Migration, der beiden Ländern zugutekommt – Deutschland und Nigeria. 

Auf der einen Seite geben wir den Menschen in Umuario und der Umgebung Hilfe zur Selbsthilfe und eine wichtige gesundheitliche Absicherung. So gibt es für die Menschen eine Alternative zur Flucht nach Europa.

Auf der anderen Seite sind wir im Raum Esslingen wie in ganz Deutschland maßgeblich vom Erdöl abhängig- auch vom Erdöl aus Nigeria. Nigeria ist zwar ein sehr reiches Land, nur bleibt vom Reichtum der vielen Bodenschätze für die normalen Bürger ganz wenig übrig. Im Gegenteil, die Gewinnung der Rohstoffe, meist durch westliche Großkonzerne, macht die Menschen krank – speziell die umweltbelastende Erdölförderung.

Viele Menschen sterben an den Folgen der Umweltgifte und vielen bleibt keine Hoffnung auf Besserung. Aus diesem Grund heißt unser Verein Olile Anya e.V., was auf Deutsch ‚Hoffnung‘ bedeutet und diese auch geben soll.

Nigeria liegt am großen Fluss Niger.
Nigeria – ein reiches Land, aber armer Bevölkerung
Unser Dorf liegt im Süden Nigerias nahe dem Fluss Niger.